Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahem ist eine gezielte Vorbereitung auf eine Ausbildung oder einen Arbeitsplatz und dauert in der Regel 11 Monate.
Zum Gelingen trägt die individuelle Förder- und Qualifizierungsplanung wie auch die aktive Beteiligung der Teilnehmer wesentlich bei.
In Gesprächen werden auch die Angehörigen und die Berater der Leistungsträger mit einbezogen.

  • Die BvB beginnt mit der 3-wöchigen Eignungsanalyse. In einem Basis-Assessment werden gesicherte Aussagen zu den beruflichen Fähigkeiten und Interessen sowie zu den persönlichen und sozialen Kompetenzen erstellt. Durch das Kennenlernen verschiedener Berufsfelder findet eine erste berufliche Orientierung statt.
  • Es folgt eine 6-monatigen Grundstufe, in der die abschließende Berufswahlentscheidung für eines der Berufsfelder erfolgt: Elektrotechnik, Metalltechnik, Technisches Zeichnen, Büropraxis, Wirtschaft/Verwaltung und Hauswirtschaft. Weitere Berufsfelder können im Einzelfall mit einbezogen werden.
  • Die BvB dient vorrangig der gezielten Entwicklung beruflicher Grundfertigkeiten zur Vorbereitung auf den ausgewählten Ausbildungsberuf in Grund- und Förderstufe.
  • Die Übergangsqualifizierung dient der vertiefenden Vorbereitung auf eine Ausbildung oder auf den Übergang in Arbeit.
  • Hier haben Sie die die Möglichkeit, schulische Lücken zu schließen und einen Hauptschulabschluss zu erwerben.
  • Sie arbeiten und lernen in kleinen Gruppen mit intensiver und individueller Betreuung.
  • Sie bietet eine gute Gelegenheit, sich persönlich in Richtung Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und positive Lern- und Leistungsfähigkeit zu entwickeln.
  • Die BvB ist ein Angebot, in dem Sport, Kultur, Freizeitaktivitäten und Kreativität nicht zu kurz kommen.