Aktuelles


September 2015


Beginn der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme im BBW
Für die 54 jungen Menschen, die im Juli die Schule beendet haben, beginnt nun ein ganz neuer Lebensabschnitt. Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) unterstützt bei der Berufswahl und bereitet auf die Ausbildung vor.
Zunächst geht es darum, die Fähigkeiten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen herauszufinden, sie gezielt zu fördern und Schlüsselqualifikationen zu vermitteln.
Auch allgemeinbildende Inhalte sind Bestandteil dieses Jahres, in dem auch die Möglichkeit besteht, den Hauptschulabschluss nachzuholen. Diese umfangreiche Förderung ist eine Maßnahme der Agentur für Arbeit.
Viele der Teilnehmer wurden von Eltern begleitet. Der Start im Berufsbildungswerk bedeutet für viele auch den ersten Schritt zur Selbstständigkeit. Bei der Begrüßung betonten Matthias Wagner, der Einrichtungsleiter des Berufsbildungswerkes, und Diakon Hartmut Borlinghaus, Leiter der BvB, dass mit diesem Schritt nun der „eigene Weg“ beginnt. Der Berufswunsch nimmt durch die Unterstützung Form an und rückt in greifbare Nähe.
Auch Karin Scheuerlein, als Vertreterin der Agentur für Arbeit Nürnberg, hieß alle Teilnehmer Willkommen und wünschte viel Erfolg und Durchhaltevermögen in diesem Lebensabschnitt.
In den „StartUp-Tagen“ lernen die jungen Menschen nun erst die Einrichtung und die eigene Gruppe kennen und machen Rummelsberg zu ihrem Zuhause auf Zeit.
Das Berufsbildungswerk Rummelsberg in Schwarzenbruck ist eine Einrichtung der Rummelsberger Diakonie für die Ausbildung und zur beruflichen Vorbereitung von jungen Menschen mit körperlichen oder psychischem Handicaps oder einer Lernbehinderung. Das Berufsbildungswerk bildet über 350 Jugendliche in 40 verschiedenen Berufen aus.




August 2015


Start der neuen Azubis
93 Auszubildende starten im Berufsbildungswerk Rummelsberg
So viele wie junge Menschen wie nie zuvor beginnen einen neuen Lebensabschnitt

Von Kaufleuten für Büromanagement bis zu Technischen Produktdesignern – die 93 neuen Auszubildenden des Berufsbildungswerks Rummelsberg (BBW) haben jetzt schon ein gemeinsames Ziel vor Augen: einen erfolgreichen Berufsabschluss als gute Voraussetzung für ihren Start ins Arbeitsleben. Sie begannen am Dienstag einen neuen Lebensabschnitt.

Die Ausbildung markiere den Anfang eines lebenslangen beruflichen Lernens, sagten Matthias Wagner, Leiter des BBW, und Karin Scheuerlein von der Agentur für Arbeit Nürnberg bei der Begrüßung der jungen Menschen und deren Angehörigen. Die Auszubildenden sollen die vielfältigen Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten der Einrichtung nutzen, um sich möglichst optimal auf eine Zukunft auf dem ersten Arbeitsmarkt vorzubereiten.

Bei den gemeinsamen „StartUp“-Tagen lernen die Auszubildenden jetzt erst einmal die Einrichtung und ihre Ansprechpartner kennen und setzen sich individuelle Ziele für ihre Ausbildung. In dieser Zeit wohnen etwa zwei Drittel der jungen Menschen im Internat in Rummelsberg oder in Wohngemeinschaften in Schwarzenbruck und Umgebung. Bei Entfernungen von teilweise mehreren hundert Kilometern zum Heimatort wird Rummelsberg während der Ausbildung zur Heimat auf Zeit.

Das gesamte BBW wünscht einen guten Start und eine erfolgreiche Ausbildung!




Juli 2015


Presserundgang Areal K3 - Spendenübergabe Sparkasse
Der Presserundgang im Areal K3 war ein voller Erfolg! Die Sparkasse Nürnberg hat uns über den Verein NAI einen Scheck über 15.000€ übergeben, wofür wir eine Druckluftmaschine für die Industriefachhelfer und eine Schneidemaschine für die Mediengestalter angeschafft haben.

Einen schönen kleinen Imagefilm über das Areal K3 gibt es hier zu sehen:
youtu.be/a8yXT4z3ngI




Inklusionssportfest
Am Dienstag, 28.07. war wieder INKLUSIONSSPORTFEST im BBW.

Für einige Stunden verwandelt sich dafür die ganze Einrichtung in eine Art Sport-, Bewegungs- und Vergnügungspark. So ein buntes und vielseitiges Angebot mit 36 verschiedenen Stationen lockt, reizt zum Ausprobieren, macht Spaß und so ganz nebenbei trainiert man hier seine Muskeln und andere Fertigkeiten.

Heuer konnte BBW-Leiter Matthias Wagner elf teilnehmende Schulen mit rund 500 Schülerinnen und Schülern begrüßen, darunter erstmals eine Klasse des Altdorfer Leibniz-Gymnasiums und vom Ostendorfer-Gymnasium aus Neumarkt. Viele Gruppen besuchen allerdings seit der ersten Veranstaltung dieses Fest in Rummelsberg. Beispielsweise die Grundschule Aurachtal (Landkreis Erlangen-Höchstadt), die diesmal mit allen acht Grundschulklassen vertreten war. „Für die Kinder eine wertvolle Erfahrung einmal zu erleben, wie es Menschen mit Behinderung geht“, findet Sabrina Engelhardt, Lehrerin der 1b, deren Schüler gerade im Rollstuhl eine Slalomstrecke mit Hütchen durchfahren. Geht ganz leicht, sagen einige Kinder forsch, anderen dagegen sieht man die Konzentration und Anstrengung an - nur ja kein Hütchen umfahren.

Zum Schuljahresende stehen Sportfeste gerne auf dem Stundenplan, doch solche, an dem Schüler mit und ohne Handicap gemeinsam neue Spiele und Sportarten ausprobieren können und somit Inklusion wirklich erleben, sind selten. Gemeinsam mit dem Bayerischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (BVS) hatte der ehemalige Schulleiter Dietmar Kleinert diese Veranstaltung vor drei Jahren ins Leben gerufen. Dank bester Vorplanung und Organisation des Teams um Kleinert, Sportlehrer Uli Nüsslein (Projektleiter), Katja Schindlbeck (Marketing und Kommunikation) und einem Team von rund 80 Helferinnen und Helfern klappte alles wie am Schnürchen.

Auch von Seiten des BVS eine sehr gelungene Veranstaltung und der BVS-Bezirksvorsitzende Herbert Holzinger wünschte allen Teilnehmenden viel Spaß am Ausprobieren und am Erleben, was Menschen mit Behinderung alles bewerkstelligen können. Denn dieser Aspekt gehört zum Inklusionssportfest dazu und ebenso, dass sich die Gruppen untereinander mischen - so gewünscht.
Das Neumarkter Ostendorfer Gymnasium hatte hier bereits vor einiger Zeit erste Erfahrungen gesammelt. An ihrem „Tag der Toleranz“ unter dem Motto „Vielfalt ist alles - Einfalt ist nichts“ hatten sie unter anderem das Rollstuhlbasketball-Team des BBW eingeladen - jetzt nutzte eine Delegation aus Neumarkt das Inklusionssportfest zum Gegenbesuch. Ein „Supereindruck“ für Lehrer Alexander Schlaht, mit vielen Spielen und Spaß für die Kids. Als besonderes Mitbringsel überreichte Gymnasiastin Helena Fill (9. Klasse) einen Scheck über 750 Euro für die Rollstuhlbasketballer an BBW-Leiter Wagner - Einnahmen aus dem damaligen Spendenlauf.

Ob Rollstuhlparcours über Bodenplatten und Hindernisse, ob Slalomfahrt oder Basketballspiel im Rolli, ob Pedalos, Rhönrad, Balancieren auf Slackbar oder Slackline oder die neuen Attraktionen wie „Human Kicker“ (wie ein Kickerspiel nur mit menschlichen Spielern), Frisbee und Roll-Fietz (eine Kombination von Rollstuhl und Fahrrad) - es war unglaublich viel geboten. Beim „Säureteich“ war Kombination, Überlegung und Teamwork gefragt, denn nur gemeinsam ließ sich der „Schatz“ aus dem nicht betretbaren „Säureteich“ bergen. Jeder sollte möglichst immer beschäftigt sein, so das Konzept, ganz nach seinen Möglichkeiten. Lachen, schwitzen, Geschicklichkeit, Balance, Teamgeist - ein Sportfest, bei dem jeder Gewinner war, denn die fröhliche, ungezwungene Begegnung junger Menschen auf Augenhöhe ist immer eine wertvolle Erfahrung.

(Text: Dorothée Krätzer; Fotos: Simeon Johnke)



Juni 2015

Playday
Sieg im "Wasserball" mit 12:6 - Überlegene Azubis schlagen tapfere Mitarbeiter

Beim jährlichen Fußballspiel beim Playday-Sommerfest ließen unsere Azubis diesmal nichts anbrennen. Und das obwohl es alles andere als ein gutes Fußballwetter war. Die Mitarbeiter gaben alles, aber gegen diese starke Truppe hatten sie keine Chance.
Glückwunsch an die verdienten Sieger und ein Extra-Applaus für die kämpferischen Mitarbeiter.
Beim Playday treten die Azubis gegen die Mitarbeiter nicht nur beim Fussballspielen an, sondern auch beim:
Rolli-Marathon, Minigolf, Frisbee, Curling, Rollbrett-Paddel-Staffel...
Beim abendlichen Grillfest wurden alle Sieger gekürt und Wetten für das nächste Jahr geschlossen.



Lidl Sportolympiade
Welcher Beruf interessiert mich, welche Fähigkeiten muss ich mitbringen und wie bereite ich mich auf ein Bewerbungsgespräch vor? Wenn junge Menschen kurz vor dem Berufseinstieg stehen, kommen viele Fragen auf. Um mit viel Spaß und Unterstützung in die Zukunft zu blicken, veranstaltet die Lidl-Regionalgesellschaft Eggolsheim am 19. Mai 2015 einen Social Day.
Dort lernen zehn Lidl-Führungskräfte 100 Jugendliche des Berufsbildungswerks Rummelsberg spielerisch kennen, um sie dann auch weiterhin bei ihrer Berufsvorbereitung zu begleiten.

Am Veranstaltungstag müssen die Jugendlichen verschiedene Disziplinen wie zum Beispiel einen Hochseilparkour bewältigen, bei einer Blindverkostung Obstsorten erraten oder im Team bei einer Einkaufswagen-Ralley punkten. An den einzelnen Stationen unterstützen die Verkaufsleiter von Lidl die in Gruppen eingeteilten Jugendlichen und versuchen den Teamzusammenhalt und die Stärken des Einzelnen zu fördern. Bei gemeinsamen Snacks zwischendurch und einem Grillfest am Abend werden die Verkaufsleiter den Jugendlichen Tipps für den Berufseinstieg geben und ihnen von ihrem Berufsalltag erzählen.



Filmbeitrag BR alpha "ich mach´s"
Im Mai hat ein Filmteam vom Bayrischen Rundfunk unseren Dominik Werner, Fachpraktiker Küche
im und ums Hotel Anders begleitet und für den Fernseh-Beitrag „ich mach´s“ gefilmt.

Mehr unter:
www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/ich-machs/fachpraktiker-kueche-100.html


Jahresfest
Das Jahresfest stand diesmal unter dem Zeichen der 125 Jahrfeier der Rummelsberger Diakonie.
Bei strahlendem Wetter haben ca. 15.000 Menschen mit uns gefeiert und sich auch an den Verschieden Stationen des BBW versucht.
Am BBW-Stand konnte man sich im Rollstuhlbasketball, Rollstuhlparcour und Barfusspfad erproben. Aber auch für das leibliche Wohl war gesorgt mit unserem Pizza- und Waffelnstand, der von unseren Azubis betrieben worden ist.
Im Festzelt konnte man am Vormittag mit dem evangelischen Landesbischof Bedford-Storm und dem Vorstand den Gottesdienst feiern und nachmittags mit der Band "Glasperlenspiel" abrocken.
Es war rund um ein schönes und gelungenes Fest! Wir freuen uns aufs nächstes Jahr am Do. 05.05.2016.

Mehr unter:
www.rummelsberger-diakonie.de/ansichten/detail/article/rund-10000-menschen-feiern-die-rummelsberger-diakonie/


April 2015

Rummelsberg lud zum Seifenkistenrennen
Am 25.04. ging es in Rummelsberg rasant zu, denn das alljährliche Seifenkistenrennen fand wieder am Berg statt.
Wir freuen uns natürlich sehr in diesem Jahr aus dem BBW eine Gewinnergruppe hervorgebracht zu haben.
In der Kategorie "Schnellste Kiste" gewann die heilpädagogischen Wohngruppe „Salam“.
Nach den Erfolgen im Fußball nahmen unsere unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge nun diesen Pokal entgegennehmen.




März 2015

Werkstätten:Messe 2015
Auf der diesjährigen Werkstätten:Messe vom 12.-15.03.2015 in Nürnberg konnten sich Besucher am Stand des Berufsbildungswerkes umfassend über unser breites Angebot und Spektrum im Bereich Bildung informiert.
Hier wurde erstmalig das Berufsbildungswerk Rummelsberg als Talentschmiede präsentiert. Die Idee der Talentschmiede hat viel Zustimmung bekommen.




Veranstaltung im BBW Rummelsberg
Am Mittwoch, den 11. März fand im Berufsbildungswerk Rummelsberg eine Diskussionsveranstaltung zum Thema:
„Für eine gute und menschenwürdige Pflege“ statt.

Auf dem Bild von links:
Herr Prof. Dr. Thomas Beyer, Vorsitzender der AWO Bayern
Frau Martina Stamm-Fibich, MdB
Frau Heike Baehrens, MdB
Herr Dr. Günter Breitenbach, Vorstandsvorsitzender der Rummelsberger Diakonie e.V.



Areal K3 in Nürnberg
Am 09.03.2015 besuchte die CSU Mittelfranken das unsere Außenstelle Areal K3 (Kunigundenstraße 3, 90439 Nürnberg) und hielt dort Ihre Bezirkstags-Fraktionssitzung ab.



Weitere aktuelle Themen zum Berufsbildungswerk finden Sie auch auf unserer Google+ Seite
plus.google.com/+bbwrummelsberg/posts